Nachrichten

Errichtung eines Kreuzsteins in Köln

18.11.2017

Am 18. November wurde im Friedhof von Köln ein Kreuzstein von der armenischen Gemeinde Köln zum Gedenken der Opfer des Völkermords an den Armeniern errichtet. Der Gedenkstein wurde vom Generalvikar der Diozäse der armenischen Kirche in Deutschland – Archimandrit Serovpe Isakhanyan, geweiht. Der Kreuszstein wurde durch Finanzierung des armenischen Wohltäters aus Sankt Petersburg - Hrachya Poghosyan, errichtet. 
 
Nach der Einweihung gab es Gedenkveranstaltung in der St.-Sahak-Mesrop-Kirche. 
 
Bei der Veranstaltung hat die Vorsitzende der armenischen Gemeinde Köln – Minu Nikpay, eine Eröffnungsansprache gehalten. Begrüßungsansparchen haben auch der Botschafter von Armenien in Deutschland - Ashot Smbatyan, die erste Stellvertreterin der Oberbürgermeisterin Köln - Elfi Scho-Antwerpes, der Vorsitzende der CDU-Fraktion Köln – Bernd Petelkau, die Abgeordnete des Landtags Nordrhein-Westfalen – Berivan Aymaz gehalten. 
 
Die Redner haben die Wichtigkeit der Errichtung des Kreuzsteins in Köln hervorgehoben und betont, dass das Gedenken der Opfer des Genozids an den Armeniern zur deutschen Erinnerungspolitik gehört. 
 
Außenminsterium der RA die offizielle Webseite
Doppelbürgerschaft Elektronisches
Visum
Visaformulare